Über mich

 

Genau genommen ist dies der unwichtigste Teil dieser Homepage. Schließlich hilft meine Biografie beim Umgang mit Kräutern und anderen Zutaten in der Küche kein bisschen weiter.

Allerdings kann es für die Glaubwürdigkeit eines Textes schon von gewisser Bedeutung sein, vor welchem Erfahrungshintergrund dies und das geschrieben wurde. Also gut, einige Angaben zur Person und Motivation:

Ad personam

Geboren 1950 in der kleinen Ortschaft Lindenberg (Brandenburg), aufgewachsen auf einem Bauernhof. Abitur 1968. Studium der Chemie in Dresden. Abschluss 1973 als Diplom-Chemikerin. Zunächst Arbeit im Patentamt Berlin, danach im Werk für Fernsehelektronik in Berlin. Mehrmonatiger Weiterbildungsaufenthalt in Japan.

Nach der Wende Fortbildungsreferentin im Pädagogischen Landesinstitut Brandenburg (PLIB). Kündigung aus privaten Gründen, Umzug nach Arnsberg (Nordrhein-Westfalen).

Und wozu diese Website?

Nein, da steckt kein missionarischer Eifer dahinter, sondern so etwas wie – nun, nennen wir es Widerborstigkeit. Warum? Weil mir inzwischen nahezu jede Alternative zu Fastfood, Convenience und Mikrowelle schon als Beitrag zur Kochkultur erscheint; da ist es für mich als Chemikerin wie auch als Hobbyköchin eine Provokation, etwas zu zeigen: Es geht auch anders, besser sogar. Mit etwas Hintergrundwissen, ein wenig Mühe und wachsendem Vergnügen sind Ergebnisse möglich, die in jeder Hinsicht essbar sind.

Sehen Sie, auch so kann eine Website zu Stande kommen.

Weil ich an dieser Website in meiner Freizeit arbeite, füllt sie sich nur langsam – dafür bitte ich um Verständnis. Doch obwohl sie erst seit Herbst 2003 im Netz ist, überdies noch im Aufbau, erfreut sie sich unerwartet großer Beliebtheit. Die bisherigen Besucherzahlen haben meine kühnsten Erwartungen übertroffen. So ein starkes Interesse ermutigt zum Weitermachen.

Ein unerlässlicher Hinweis: Diese Website ist in mehrfacher Hinsicht unvollkommen. Profis mögen eine aufregendere Gestaltung anmahnen (das berührt mich nur mäßig…), inhaltlich Interessierte können mit Recht sagen, es fehle noch an Texten und Bildern. Diese haben Recht, aber ich verspreche einen kontinuierlichen Ausbau. An Ideen herrscht dabei weniger Mangel als an Zeit.

Also kommen Sie in gewissen Abständen mal vorbei. Sie werden immer wieder etwas Neues finden. Vielleicht auch Unbekanntes. Oder sogar Anregendes. Das würde mich freuen.

Marianne Rösner-Leucht

Druckseite