Tomatensuppe

 

Zutaten für Tomatensuppe mit BasilikumWenn im Sommer aromatische Tomaten in Hülle und Fülle zur Verfügung stehen, ist so eine selbst produzierte Tomatensuppe ein schnelles, leichtes und sehr gesundes Gericht, das mit den Produkten aus Tüten und Beuteln allenfalls den Namen gemeinsam hat.

Und schon geht es los: Die Tomaten waschen, zerschneiden, den Stängelansatz entfernen und in einen Kochtopf geben. Enthäuten ist bei diesem Gericht nicht nötig. Dazu kommen: Zerschnittene Zwiebeln, Knoblauch und frische Kräuter, z.B. je nach Verfügbarkeit Liebstöckel, Thymian, Basilikum, Oregano, Sellerielaub oder anderes, was man gern mag und gerade zur Verfügung steht. Getrocknete Kräuter der Provence oder getrockneter Oregano sind zur Not ebenfalls geeignet. Eine Chilischote sollte meiner Meinung nach auch hinein.

Abwechslung erfreut: Tomatensuppe mit OreganoDazu muss natürlich auch Salz oder etwas von der selbst produzierten Gemüse-Würzmischung (Vorsicht: Sie enthält ebenfalls Salz!) und Pfeffer, eventuell ein klein wenig Wasser. Eine Prise Zucker intensiviert den Geschmack der Tomaten. Da sich die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe der Tomaten erst beim Kochen mit etwas Fett so richtig entfalten, gehört etwas Olivenöl zu den Tomaten.

Jetzt wird gekocht, 8 bis 10 Minuten sollten genügen, doch schadet hier längeres Kochen nichts. Anschließend wird alles durch ein Sieb in einen anderen Kochtopf passiert. Das ist nicht so einfach, wie es sich vielleicht anhören mag. Wer hat, benutzt zum Passieren eine Flotte Lotte. Hilfreich ist auch ein Rührgerät mit Passierstab, um alles gut durch ein Sieb zu zwingen. Was im Sieb verbleibt, wird weggeworfen. Die Suppe wird noch einmal aufgekocht.

Lecker, so eine Tomatensuppe...Alles richtig gewürzt? Fehlt möglicherweise immer noch Salz? Pfeffer sollte auf jeden Fall dazu kommen. Zur Suppe gibt man noch etwas feines Olivenöl oder kalte Butter. Öl bzw. Butter werden mit einem Schneebesen gut untergeschlagen, denn das bindet das Süppchen ein wenig und macht es cremiger.

Die Suppe kann man mit frischen Kräutern, am besten natürlich mit duftendem Basilikum oder auch Oregano servieren. Auch Basilikum-Pesto passt gut dazu. Croutons, in Butter oder Olivenöl mit etwas Knoblauch angeröstet, sind zu dieser Suppe sehr empfehlenswert.

Tipp: Eine ganz schnelle, allerdings etwas gröbere Variante der Tomatensuppe entsteht, wenn man auf das Durchpassieren verzichtet und einfach alles mit dem Stabmixer zerkleinert. Das ergibt dann eine eher rustikale Suppe mit besonders hohem Ballaststoff-Anteil.

Druckseite