Rosmarin: Gerichte

 


Nur wenige Küchenkräuter erlauben vergleichbar viele Verwendungen wie Rosmarin. Der folgende kurze Überblick über einige Rosmarin-Rezepte kann deshalb nur einen Eindruck von der Variationsbreite der Anwendungsmöglichkeiten vermitteln. Rezepte mit Rosmarin finden Sie unter Kichererbsen-Eintopf mit Rosmarin und natürlich ist auch eines der wandelbarsten Rezepte überhaupt Griechisches Huhn ohne Rosmarin nur halb so gut.

Kosten Sie Schafskäse mit Rosmarinaroma: Dazu milden Schafskäse in mundgerechte Stücke schneiden. Die Menge großzügig kalkulieren, denn in Olivenöl marinierter Schafskäse ist kurzlebig: Einmal entdeckt, verschwindet er gleichsam wie von Zauberhand. Den Schafskäse in ein verschließbares Glas geben, frische Rosmarinzweiglein, in dünne Scheiben geschnittene rote Chilischoten und frischen Knoblauch dazwischen schichten. Zum Schluss mit einem aromatischen Olivenöl, z. B. aus Apulien, auffüllen. Hier kommt Enthaltsamkeit vor dem Genuss. Also alles bitte einige Stunden durchziehen lassen, am besten bis zum nächsten Tag.

Besonders empfehlenswert ist ein auf mediterrane Art zubereitetes Rosmarin-Kaninchen, bei dem das Fleisch, geruhsam bei geringer Temperatur im Ofen gegart, ganz besonders zart und aromatisch wird. Für mich ist das eines der besten Rosmarin-Rezepte überhaupt. Sie ist puristisch, klar und schnörkellos, diese Zubereitungsform, und sie überzeugt nur durch die Qualität ihrer Zutaten. Das herbwürzige Rosmarin-Aroma verbindet sich mit Knoblauch, Weißwein, Zitrone und Gemüse und gibt dem weißen Fleisch einen unvergleichlichen Geschmack. Und fast das Beste: Natürlich lässt sich auch eine Lammkeule oder Geflügel nach diesem wandelbaren Rezept zubereiten.

Zutaten für KichererbseneintopfVersuchen Sie auch einen Rosmarin-aromatischen vegetarischen Kichererbseneintopf. Wer Fleisch für unverzichtbar hält: Bitte schön, einfach durch Geflügelfleisch oder Hackfleischklößchen ergänzen. Vorausschauend handelt, wer aus den gekochten Kichererbsen und köstlichem Olivenöl zusätzlich würzigen Hummus zubereitet, das aus Nordafrika stammende cremige Püree. Dabei ist ein sehr gutes, würziges Olivenöl besonders wichtig.

Wer kurzgebratenes Fleisch bevorzugt, sollte Lammkoteletts mit Zitronensaft einreiben und pfeffern, in Olivenöl von beiden Seiten anbraten und erst danach salzen. Knoblauchscheibchen, Rosmarin, einige dünne Scheiben einer unbehandelten Zitrone dazu und noch etwa 10 Minuten bei sehr geringer Hitze ziehen lassen. Soll die provençalische Note betont werden, ergänzt man das Gericht durch ein paar frische oder getrocknete Tomaten und schwarze Oliven. Lieber Fisch? Zutaten für die MarinadeKein Problem, diese Rezeptur funktioniert mit Fisch ganz genauso gut.

Eine Mischung aus Olivenöl und Zitronensaft, durch Knoblauch und Rosmarin angereichert, ist überdies eine sehr empfehlenswerte Marinade für Lammfleisch.

Gedünstete Möhren, mit Knoblauch, Zitronensaft und -schale und zarten Rosmarinspitzen gewürzt, geben mit Olivenöl verfeinert eine prima Gemüsebeilage dazu ab.

Soll es ab und zu mal etwas feiner sein, begleitet eine würzige Rosmarin-Hollandaise zartes, helles Fleisch, gedünsteten Fisch, aber auch Spargel und andere Gemüsesorten. Übrigens: Wussten Sie schon, dass sich auch eine Hollandaise ganz wunderbar mit Olivenöl zubereiten lässt?

Einen ganz besonderen sommerlichen Genuss verspricht ein cremiges Risotto mit frischem Rosmarin. Der lässt sich noch steigern, wenn man etwas abgeriebene Zitronenschale und einige enthäutete Zitronenfilets oder Orangenfilets und Orangenschale unter das fertige Risotto hebt.

Rosmarin officinalis 'Lukull'Oder machen Sie es wie in Ligurien und backen Sie Rosmarin-Fladenbrot. Die ofenfrische Focaccia ist dort sehr populär und in vielen Variationen erhältlich.

Natürlich kann man mit Rosmarin noch viel mehr anfangen - Rezepte finden sich in vielen Kochbüchern. Vergessen Sie nicht, bei nächster Gelegenheit Rosmarin in den Bauch des Brathähnchens zu stecken. Und werfen Sie Rosmarin in die Glut, wenn Sie grillen, das aromatisiert nicht nur das Grillgut, sondern bannt praktischerweise gleich die bösen Geister. Zumindest dem Volksglauben nach.

Kartoffeln werden durch den "Tau des Meeres" zur Delikatesse.

Geben Sie Rosmarin, nach Wunsch zusammen mit anderen Kräutern, in den Dämpftopf. Der würzige Dampf gart schonend und fettfrei und aromatisiert dabei Fische, Fleisch oder Gemüse.

Selbst gebackene Kekse lassen sich mit Rosmarin und Orange oder Zitrone aromatisieren. Das mit dem Rosmarin-Eis und der Konfitüre wissen Sie ja bereits.

Und irgendwann erfahren Sie an dieser Stelle auch etwas über Rosmarin-Essig, Rosmarin-Öl oder Rosmarin-Likör. Wer gesundheitsfördernden Rosmarin-Wein produzieren möchte, verwendet dazu am besten Weißwein und geht vor, wie bei Salbei-Wein beschrieben.

Aber schon jetzt unbedingt vormerken: Vom nächsten Mittelmeerurlaub Rosmarin-Honig mitbringen!

Wenn Sie es nicht schon gewusst haben, dann wissen Sie es jetzt: Rosmarin ist ein unbedingtes Muss in jeder Küche - in jeder guten Küche sowieso. Mein Rat: Legen Sie sich einen großzügigen Vorrat an Rosmarin an, achten Sie auf Sortenvielfalt und machen Sie reichlich Gebrauch davon.

Druckseite