Knoblauch: Rein pflanzlich

 


Aus der großen Gattung der Allium-Gewächse, zu der auch Porree, Zwiebeln und Schnittlauch gehören, ist Knoblauch (Allium sativum) einer der bekanntesten, aber auch umstrittensten Vertreter. Heute wird der wahrscheinlich aus Asien stammende Knoblauch auf der ganzen Welt angebaut. Größter Knoblauch-Produzent ist China, gefolgt von Indien und Thailand.

Die ausdauernde, bis 1 Meter hohe Pflanze aus der Familie der Liliengewächse hat eine unterirdische Zwiebel, die sich aus zahlreichen Nebenzwiebeln – den Zehen – zusammensetzt. Aus der Zwiebel entspringt der runde Stängel, der an der Spitze die Blütendolde trägt, aus der sich viele kleine Brutzwiebeln entwickeln. Die breiten Blätter sind grün bis blaugrün. Knoblauch blüht von Juni bis August.

Es gibt den Knoblauch in zahlreichen Sorten, die sich nach Größe, Farbe, Intensität und Lagerfähigkeit unterscheiden. Mir gefällt der violette Knoblauch aus Südfrankreich besonders gut; Knoblauch aus China soll sich, weil er viel Selen enthält, durch besonders großen gesundheitlichen Nutzen auszeichnen. Leider gibt es, je nach Anbaugebiet, große Unterschiede in den Inhaltsstoffen. Wer es genauer wissen will, möge bei Sophie Hale nachlesen: Knoblauch-Küche.

Um es gleich zu sagen: Auf Diskussionen über das Für und Wider von Knoblauch lasse ich mich gar nicht erst ein, denn aus meiner Sicht ist Knoblauch in der Küche geradezu unverzichtbar, er gehört zu meinen großen Drei: Chili, Knoblauch und Ingwer.

Die im Knoblauch reichlich enthaltenen organischen Schwefelverbindungen verursachen beim Verdauungsprozess den gefürchteten Knoblauchgeruch. Manche glauben, dem mit alten Hausmitteln beikommen zu können: Milch trinken, Kaffeebohnen, Petersilienblätter, Weinraute oder Dill zerkauen. Na ja, wer es versuchen möchte... Auch mir sind die Reaktionen meiner Mitmenschen nicht immer egal, schon gar nicht die meines Zahnarztes. Rocambole - SchlangenknoblauchAber wer sagt denn, dass Knoblauch unbedingt jeden Tag auf den Tisch kommen muss?

Eine altmodische Pflanze mit mildem Knoblauchgeschmack sei all denen ans Herz gelegt, die Knoblauch zu intensiv und zu aufdringlich finden. Rocambole oder Schlangenknoblauch (Allium sativum var. ophioscordum) ist eine mild schmeckende Knoblauchform mit im oberen Teil spiralig gedrehtem Trieb, an dessen Ende viele kleine Brutzwiebeln sitzen. Lesen Sie weiter...

Druckseite